Hilfe für Aya

Pressemitteilung der Flüchtlingshilfe (17. November 2015):

Aya hat bei ihrer Geburt in einem Krankenhaus in Syrien nicht genug Sauerstoff bekommen. Dies führte zu einer dauerhaften geistigen und körperlichen Behinderung.

Ihre Eltern flohen mit dem 12-jährigen Mädchen vor Krieg und Terror. Jetzt sind sie in der Erstaufnahmeinrichtung in Neu-Isenburg untergebracht. Die Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg suchte über ihren Helferkreis nach einem kindge- rechten Rollstuhl. Frau Orhan-Schmid, die in den Werkstätten Hainbachtal arbeitet, bat die Firma Oratho in Offenbach um Hilfe und fand dort Unterstützung: Oratho spendete den gesuchten Rollstuhl und übernahm die nötigen Anpassungen. Frau Orhan-Schmid hofft, dass die Familie in die nähere Umgebung zugewiesen wird, damit sie sich dauerhaft um Aya kümmern kann.

Nun benötigt das Mädchen noch eine Hand- und eine Bein-Orthese. Diese korrigieren die Fehlstellungen und verhindern dauerhafte Schmerzen. Eine angepasste Orthese kostet etwa € 500. Bei dem aktuellen Aufenthaltsstatus der Familie können wir nicht auf eine Kostenübernahme durch das Land Hessen hoffen. Auch nach einer Zuweisung wird die Finanzierung nicht gesichert sein. Deshalb sucht die Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg nach Sponsoren, die der kleinen Aya helfen können. Bitte melden Sie sich bei:
Fluechtlingshilfe-Neu-Isenburg@t-online.de oder Tel. 06102/326772.

Auch in einem anderen Fall konnte die Flüchtlingshilfe einem Mann, der durch eine Mine beide Beine verloren hat, einen passenden Rollstuhl vermitteln. Vielen Dank an die Spender!

(Michael Kaul)