Neu-Isenburg zeigt Gesicht – „Kein Platz für Rassismus!“

Zu einer Wahlkampfveranstaltung hatte die AfD in die Neu-Isenburger Hugenottenhalle eingeladen. Viele Neu-Isenburger wollten dies nicht einfach hinnehmen. Alice Blum rief zur Demo gegen die Veranstaltung auf, die Flüchtlingshilfe schloss sich dem Aufruf an.

Etwa 300 Demonstranten zeigten, dass AfD Polemik und Nazigedanken in Neu-Isenburg nicht erwünscht sind. Alice Blum rief zum Widerstand gegen die Verbreitung des rassistischen Gedankengutes auf und betonte „Refugees are welcome here“. Michael Kaul wies auf die Geschichte Neu-Isenburgs hin, die Stadt wurde von hugenottischen Glaubensflüchtlingen gegründet. Den Bürger der Stadt ist dies bewusst. Mit dem Eintreffen der „neuen“ Flüchtlinge, vor etwa 4 Jahren setzte eine große Hilfsbereitschaft ein, die bis heute anhält. Neu-Isenburg hat seit dem viele wertvolle Neubürger gewonnen.

weitere Bilder der Demo von Marianne Kestler, Flüchtlingshilfe N-I

Presseartikel:
Offenbach Post
Frankfurter Neue Presse
Frankfurter Rundschau und FR