neu:isenburg – open:world – 02

Wir möchten Sie und Ihre Freunde herzlich zum zweiten Open-World-Festival einladen.

  • Gestartet wird mit einem LARP-Workshop am Sonntag, 12.11., 14 bis ca. 17 Uhr im Stadtmuseum, zu dem sich noch Interessierte anmelden können.
  • Mit dem Konzert von Volker Staub und seinem One Earth Orchestra eröffnen wir das Festival am Sonntag, 12.11. um 19 Uhr in der Hugenottenhalle. Es begrüßen Bürgermeister Herbert Hunkel sowie ein Vertreter des Hessischen Staatsministeriums.
  • Am Montag, 13.11., 19.30 Uhr setzen wir das Festival mit dem Theaterstück „Die letzte Karawanserei“ der preisgekrönten französischen Regisseurin Ariane Mnouchkine fort. Da Stück basiert auf 400 Interviews mit Flüchtlingen und Asylsuchenden. „Fremde Heimat – neue Heimat“ ist der Film überschrieben, den der Frankfurter Filmemacher Enrico Corsano am Dienstag, 14.11., 20 Uhr in der Hugenottenhalle zeigt.
  • Am Donnerstag, 16.11., 19 Uhr folgt die Ausstellungseröffnung DA.SEIN  im Stadtmuseum. In der Ausstellung beschreiben Neu-Isenburger Geflüchtete ihr Ankommen in unserer Stadt.
  • „Open World?!“ sind die 8. Neu-Isenburger Literaturtage überschrieben. In diesem Rahmen liest Meral Kureyshi am Sonntag, 19.11., 17 Uhr in der Stadtbibliothek aus ihrem Buch „Elefanten im Glück“.

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch der Flüchtlingshilfe. Sollten Sie zu Veranstaltungen, die Eintritt kosten, mit Geflüchteten kommen, erlassen wir Ihnen als Gruppe gerne den Eintritt. Anmeldungen per Mail sind notwendig: bettina.stuckard@stadt-neu-isenburg.de

Plakat zur Ankündung „neu:isenburg – open:world – 02“

Eine Veranstaltung des Kulturbüros der Stadt Neu-Isenburg