Äthiopierin bangt um Aufenthaltsgenehmigung

Monica war in der Erstaufnahme in der Rathenaustraße untergebracht als sie kurz ver der Entbindung stand. Undenkbar war es, dass sie und das Baby nach der Geburt in dieses Sammellager zurückkehren muss. Die Flüchtlingshilfe fand für sie ein Wöchnerinnenquartier bei Familie Kasper. Daraus entwickelte sich mehr als eine Freundschaft. Die Frankfurter Neue Presse berichtet über das Schicksal der Mutter und der kleinen Deborah.

Von Monica Shaquts Asylantrag wurde schon einmal abgelehnt. Nun hat sie mit Hilfe von Dieter Kasper und einem Anwalt dagegen geklagt. Bis circa Oktober muss sie nun bangen, ob der Rechtsweg erfolgreich war.
weiter lesen …