Einstein als Ferienprogramm für Neubürger*innen

Neu-Isenburg, 2.08.2018 – Einsteins Relativitätstheorie erleben, in ein begehbares Auge gehen und es von innen betrachten, Menschen in riesigen Seifenblasen
einhüllen – die „Experiminta“ in Frankfurt führt in die spannende Welt der Wissenschaften. Das Mitmachmuseum war das erste Ziel
einer Ausflugsreihe, die die Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg mit Neubürger*innen und ihren Pat*innen in den Sommerferien unternahm.

Im Vivarium, dem kleinen Zoo in Darmstadt, kamen einige der Kinder und Jugendlichen aus Kriegsländern erstmals Tieren nahe. Im
Palmengarten erlebten sie die Natur der verschiedensten Weltregionen. Im Zirkus Wannabe zeigten die Kinder Mut und Geschick.

Balance mit brennder Fackel

— Am Ende eines aufregenden Tages beim Zirkus Wannabe scheuten sich die Kinder nicht mit brennenden Fackeln auf dem Balken zu balancieren. — Foto: Ayse Tschischka

Die Mischung aus Erleben, Lernen und Entspannen kam sehr gut an. Zwischen 20 und 50 Personen nahmen jeweils an den Ausflügen teil. Alle Ausflugsziele wurden mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht, so hielten sich die Kosten, die von der Flüchtlingshilfe getragen wurden, in Grenzen.