Hessische Geschichte erleben

Neubürger und Paten auf dem Marktplatz des Hessenparks
Foto: Marianne Kestler

Der Andrang war groß, als am Morgen der Bus vorfuhr. Die Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg hatte Geflüchtete und Paten zu einem Besuch des Hessenparks eingeladen.
56 Personen, darunter viele Kinder, wollten sich die geschichtsträchtigen Häuser des Parks ansehen und einen Eindruck gewinnen, wie die Menschen hier in Hessen früher gelebt hatten.
So manches kam ihnen bekannt vor, etwa die landwirtschaftlichen Geräte. Bestaunt wurde vor allem das Alter der Häuser. 
Die Kinder freuten sich besonders über die Tiere und die Möglichkeit, sich austoben zu können. Es war ein Tag, an den sich alle noch lange gerne erinnern werden.

Die Flüchtlingshilfe bedankt sich vor allem bei Joachim Sokolowski, der den Reisebus ehrenamtlich fuhr, und bei der Firma Vey, die den Bus kostengünstig zur Verfügung stellte.