Sachspenden zur Gemeinschaftsunterkunft

Eine Bitte

Liebe Freundinnen und Freunde der Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg!

Wir haben in den letzten Wochen wiederholt feststellen müssen, dass an und in der GU Sachspenden – wie z.B. Säcke / Tüten von Bekleidung, Schuhen, Taschen, diverse Haushaltsgegenstände, kleineres Mobiliar – für die Neubürgerinnen / -bürger abgestellt werden.
Aus Höflichkeit nehmen unsere Freunde alles an, was ihnen angeboten wird.

Die Säcke und Tüten werden aufgerissen und alles andere bleibt liegen oder wird im ganzen Haus verteilt. Das geht einfach nicht. Der Hausmeister ist nur damit  beschäftigt alles einzusammeln und zu entsorgen, wir glauben nicht, dass dies das Ziel der Spenden sein soll.

Es besteht zum Weiteren auch kein Bedarf in der GU an Möbeln oder Elektrogeräten jeglicher Art. Besonderen Bedarf veröffentlichen wir hier auf unserer Seite oder über die Presse.

Sachspenden

Möbel etc.:
Leider haben wir keine geeigneten Lagermöglichkeiten für Möbelspen- den.

Kleider:
Bitte bringen Sie gut erhaltene Kleidung zum „DRK-Kleiderladen“, Neu-Isenburg, Bahnhofstr. 23 .
Hier bietet sich den Flüchtlingen die Möglichkeit, Kleider „normal“ im Laden zu erstehen.
Tel.: 06102 8827857
Öffnungszeiten:

Di.: durchgehend geöffnet
Mo. – Fr. : 10:00 – 12:00 und 15:00 – 17:00 Uhr
Sa.:  09:30 – 11:30 Uhr

In Ausnahmefällen und in Absprache sind bei dringend benötigten Alltagsgegenständen Sachspenden auch jetzt möglich.

So bedankt sich die Flüchtlingshilfe sehr herzlich bei der Initiative „refugee-bikes – Fahrräder für Flüchtlinge“ aus Frankfurt, die im gesamten Stadtgebiet Radspenden zusammengetragen und der Isenburger Flüchtlingshilfe Ende September 2015 mehr als 80 Fahrräder übergeben hat. Vor allem aber bedanken wir uns bei den vielen Einzel-Spendern, die hier sehen können, dass ihre Spenden benötigt und genutzt werden.