„Fußballer gegen Rassismus“ als weitere Aktion für „Neu-Isenburg ohne Rassismus“

Die wöchentlichen Aktionen der Initiative „iburg ohne Rassismus“ entwickeln sich zur Attraktion des Neu-Isenburger Wochenmarktes. An jedem Samstag hat hier eine andere Gruppe ihren Infostand. Das Motto ist verschieden aber das Ziel ist das Selbe: In Neu-Isenburg darf es keinen Platz für Rassismus geben !

Am 15.09.2018 trafen sich Fußballfans verschiedener Clubs um ihre Gemeinsamkeit beim Kampf gegen Rassismus zu demonstrieren. Für Kenner der Fußballszene war es ein spektakuläres Bild als Fans der Offenbacher Kickers und Frankfurter Eintracht Seit an Seit am Tisch der Initiative standen. Auch die Neu-Isenburger Vereine Spielvereinigung 03 und TSG beteiligten sich an der Aktion.
Berichte der Offenbach Post, Frankfurter Neuen Presse

Am Stand lief die Rede Peter Fischers in der er auschloss, dass Mitglieder der AfD Mitglieder der Frankfurter Eintracht sein können. Infos des DFB zeigten das große Engagement des Verbandes gegen Rassismus. Die Flüchtlingshilfe sammelte wieder Spenden zu Gunsten der Seenotrettung im Mittelmeer und Unterschriften für einen „Sicheren Hafen Neu-Isenburg“.
Thomas Osterroth, Wolfgang Seliger und Rainer Bauer brachten engagierte Lieder. Der internationale Nähkreis verkaufte Handarbeit und Monica zelebrierte äthiopischen Kaffee.